Im Rah­men der digi­ta­len Ver­an­stal­tun­gen des Pro­jekts „Länd­li­che Regio­nen in Bran­den­burg: nach­hal­tig, welt­of­fen und soli­da­risch in die Zukunft“ vom VENROB e.V. wur­den Berei­che the­ma­ti­siert, anhand derer die tat­säch­li­chen oder ver­meint­li­chen Ziel­kon­flikte auf dem Weg der Errei­chung der Sus­tainable Deve­lo­p­ment Goals (SDGs) deut­lich werden.

Am 10.12.2021 stand das Thema „Boden“ im Mit­tel­punkt, wel­ches im Grunde genom­men mit allen SDGs ver­knüpft ist. Die große Rele­vanz des The­mas zeigte sich auch in der hohen Anzahl an Inter­es­sier­ten, die sich trotz der zeit­li­chen Lage am Frei­tag­abend vor dem drit­ten Advent für die Ver­an­stal­tung anmel­de­ten. Gerade in Bran­den­burg ist der Ver­lust von Boden als nutz­bare Acker­flä­che ein extrem aktu­el­les Thema. Unzäh­lige Brandenburger*innen sind von den Preis­an­stie­gen, von Was­ser­knapp­heit, abneh­men­der Arten­viel­falt und wei­te­ren Pro­ble­men direkt betroffen.

Wie sehr Boden mit allen Nach­hal­tig­keits­zie­len zusam­men­hängt, bewies die Boden­kund­le­rin Selina Ten­zer in ihrem Vor­trag, in dem sie einen Über­blick über die Viel­falt der Funk­tio­nen des Bodens gab. Sicht­bar wur­den auch Ver­bin­dun­gen zum Thema der ers­ten digi­ta­len Ver­an­stal­tung vom 24.11.2021, in der die (E)-Mobilität im Fokus stand. Jeden Tag wird wei­te­rer Boden ver­sie­gelt, um bei­spiels­weise die Ver­kehrs­in­fra­struk­tur, vor allem für Autos, aus­zu­bauen – auch in Bran­den­burg. Trans­for­ma­ti­ons­pro­zesse müs­sen daher alle Sek­to­ren zusam­men­den­ken und ganz­heit­lich an Lösun­gen arbeiten.

Frank Wese­mann machte anhand der Soli­da­ri­schen Land­wirt­schaf­ten (SoLa­Wis) deut­lich, was es in der Pra­xis bedeu­tet, alle wirt­schaft­li­chen Inter­ak­tio­nen am ethi­schen Grund­prin­zip der Ver­ant­wor­tung für die bewirt­schaf­tete Natur sowie gegen­sei­tig und genera­ti­ons­über­grei­fend für Men­schen auszurichten.

Nach den span­nen­den Inputs nutz­ten die Teil­neh­men­den die Mög­lich­keit, sich lokal und land­kreis­über­grei­fend über Fra­gen und Erfah­run­gen aus­zu­tau­schen sowie für zukünf­tige Koope­ra­tio­nen zu vernetzen.

 

Bei Nach­fra­gen zu die­ser Ver­an­stal­tung oder Inter­esse an unse­ren wei­te­ren Ange­bo­ten mel­den Sie/​meldet euch gern bei Nora Lust unter projektleitung@venrob.de