Oxfam BERICHT PROFITEURE UND VIRUS-VERLIERER*INNEN"

BERICHT – Pandemie Gewinner und Verlierer

Oxfam Deutschland hat in einem aktuellen Bericht auf die sehr verschiedenen Auswirkungen der Covid-19-Pandemie hingewiesen. Arbeiter*innen auf Plantagen im Globalen Süden schuften weiterhin zu Hungerlöhnen, oft ohne Schutz und grundlegende Rechte – bis hin zu Fällen moderner Sklaverei. Und in Deutschland wuchs derweil das Vermögen der Supermarkt-Eigentümer*innen um bis zu 30%.

"Automobil- und Batterieproduktion in Berlin/Brandenburg – global gerecht? Klima-, rohstoff- und entwicklungspolitische Implikationen der Elektromobilität" Diskussionspapier von BER e.V., VENROB e.V. und Powershift e.V.

DISKUSSIONSPAPIER von BER e.V., VENROB e.V. und Powershift e.V.

Tesla, BASF und der US-amerikanische Batterieproduzent Microvast bauen derzeit in Brandenburg neue Kapazitäten für die Produktion von Elektroautos und Batterien auf. Diese Großvorhaben stehen für die ‚Antriebswende‘ in der Automobilindustrie, also den dringend notwendigen Umstieg vom Verbrennungsmotor auf die Elektromobilität.

Die Dokumentation der 5. Baruther Schlossgespräche für eine nachhaltige Entwicklung in Brandenburg

DOKUMENTATION der 5. Baruther Schlossgespräche

Die Dokumentation der 5. Baruther Schlossgespräche für eine nachhaltige Entwicklung in Brandenburg am 16.09.2020 ist nun durch die Servicestelle Kommunen in der Einen Welt in der Schriftenreihe Material veröffentlicht wurde.

Handreichung – Wirksam und sichtbar sein trotz Pandemie

Handreichung – Wirksam und sichtbar sein trotz Pandemie

Praktische Tipps für die Öffentlichkeitsarbeit entwicklungspolitischer Vereine und Initiativen in besonderen Zeiten

Angesichts der fortdauernden Corona-Pandemie sollten gemeinnützige Vereine im Land Brandenburg, die in der Entwicklungszusammenarbeit, der Partnerschaftsarbeit und beim Globalen Lernens/der entwicklungspolitischen Bildung aktiv sind, bei der Bewältigung mittelbarer Auswirkungen der Corona-Pandemie unterstützt und im Umgang mit den Konsequenzen dieser globalen Krise gestärkt werden.

Konferenzbericht der Fachtagung DIE WELT ALS BEDROHUNG – Der Ausweg heißt Nachhaltige Entwicklung

Konferenzbericht | DIE WELT ALS BEDROHUNG

Der Ausweg heißt Nachhaltige Entwicklung

Die Fachtagung "Die Welt als Bedrohung" hat am 12. und 13. Dezember 2019 in Berlin Menschen mit Verantwortung für Kommunikationsarbeit, unterschiedlichem Know How und dem Interesse an direktem Austausch zusammengeführt.
Die Veranstalter sind u.a. davon ausgegangen, dass die Wahrnehmung der Welt als Bedrohung die Dialogbereitschaft über notwendige gesellschaftliche Veränderungen blockiert, weil dies oft damit verbunden wird, dass die Probleme immer bei den "Anderen" liegen.

Dokumentation | ENTWICKLUNGSPOLITIK IN BRANDENBURG 2019

Dokumentation | ENTWICKLUNGSPOLITIK IN BRANDENBURG 2019

Fachtagung vom 22. März 2019 in der ILB - Investitionsbank des Landes Brandenburg.
VENROB e.V., die Berlin-Brandenburgische Auslandsgesellschaft (BBAG e.V.) und die Außenstelle Berlin/ Brandenburg von Engagement Global hoffen, dass die Anregungen und Impulse aus der Dokumentation entwicklungspolitisches Engagement in Brandenburg und darüber hinaus stärken.
Die konstruktiven und kritischen Beiträge der Fachtagung haben diese zu einem lebendigen Ort der Vernetzung und des Austausches werden lassen. Dadurch sind viele neue Kooperationen angeschoben worden, die mit frischen Impulsen vorangebracht werden.

Neustart in der entwicklungspolitischen Kommunikation | Dokumentation der Fachtagung

Dokumentation | Neustart in der entwicklungspolitischen Kommunikation

Fachtagung vom 4. bis 5. Juni 2018 in der Evangelischen Bildungsstätte auf Schwanenwerder
Für die Umsetzung der Nachhaltigen Entwicklungsziele der Vereinten Nationen und der Pariser Klimaziele wird die Unterstützung der Gesellschaft gebraucht. Dafür benötigen wir eine bessere Zusammenarbeit von Politik im Bund und in den Ländern, Nichtregierungsorganisationen, Kirchen und anderen Akteur*innen für Nachhaltigkeit und in der Entwicklungspolitik.
Deshalb ist es notwendig, sich über die wichtigsten Botschaften, Zielgruppen und Kommunikationsformate auszutauschen, die von der Bevölkerung mitgetragen und weiterverbreitet werden sollen und über die Wege, auf denen die Dringlichkeit der Anliegen kommuniziert wird. Der Start einer neuen Regierungskoalition ist ein guter Zeitpunkt, sich über eine verbesserte Kommunikation der Akteur*innen untereinander und mit der Gesellschaft auszutauschen.