„Alle blei­ben zu Hause, keene*r bleibt zurück“ – Bist Du dabei?

Digi­tale Kam­pa­gne für die UN-Agenda 2030 in Zei­ten der Coronakrise

Die welt­weite Coro­na­krise zeigt die Dring­lich­keit der UN-Agenda 2030 und ihrer 17 Nach­hal­tig­keits­ziele (SDG). Dabei setzt die Agenda 2030 auf gemein­same Anstren­gun­gen welt­weit. Kein Mensch soll zurück­blei­ben – „leave no one behind“, lau­tet die Leitidee.
Daran knüpft der World Uni­ver­sity Ser­vice — Deut­sches Komi­tee e.V. (WUS) mit der bun­des­wei­ten digi­ta­len Kam­pa­gne „Alle blei­ben zu Hause, kei­ner bleibt zurück“ an.
Aus der posi­ti­ven Reso­nanz auf die Teil­nahme an der Kam­pa­gne haben die Pro­mo­to­rin­nen des Dia­o­ko­ni­schen Wer­kes Tel­tow-Flä­ming e.V. fol­gende Idee entwickelt:
“Wir wol­len die Kam­pa­gne nut­zen um unsere ent­wick­lungs­po­li­ti­sche Arbeit in Bran­den­burg im Netz sicht­ba­rer zu machen und uns dabei selbst wei­te­res Know­how für eine Anspra­che bis­her nicht erreich­ter Ziel­grup­pen erar­bei­ten. Die kur­zen Audio­clips kön­nen uns hel­fen, eine Brü­cke zwi­schen welt­ge­mein­schaft­li­chen Ziel­set­zun­gen für eine gerechte und nach­hal­tige Welt und den kon­kre­ten Lebens­rea­li­tä­ten der Men­schen in Bran­den­burg zu schlagen.

Betei­ligt euch an der Kam­pa­gne und lasst uns die­ses For­mat auch für eine wei­tere Ver­net­zung der Akteur*innen in Bran­den­burg nutzen!”
#Bran­den­burgSDGkann­so­ein­fach­sein