"Automobil- und Batterieproduktion in Berlin/Brandenburg – global gerecht? Klima-, rohstoff- und entwicklungspolitische Implikationen der Elektromobilität" Diskussionspapier von BER e.V., VENROB e.V. und Powershift e.V.PDF

Automobil- und Batterieproduktion in Berlin/​Brandenburg – global gerecht?

Klima‑, roh­stoff- und ent­wick­lungs­po­li­ti­sche Impli­ka­tio­nen der Elek­tro­mo­bi­li­tät. Ein Dis­kus­si­ons­pa­pier vom BER, PowerS­hift und VENROB.

 

Tesla, BASF und der US-ame­ri­ka­ni­sche Bat­te­rie­pro­du­zent Micro­vast bauen der­zeit in Bran­den­burg neue Kapa­zi­tä­ten für die Pro­duk­tion von Elek­tro­au­tos und Bat­te­rien auf. Diese Groß­vor­ha­ben ste­hen für die ‚Antriebs­wende‘ in der Auto­mo­bil­in­dus­trie, also den drin­gend not­wen­di­gen Umstieg vom Ver­bren­nungs­mo­tor auf die Elek­tro­mo­bi­li­tät. Diese Ent­wick­lung hat aller­dings auch eine Viel­zahl von rohstoff‑, energie‑, verkehrs‑, klima- und men­schen­rechts­po­li­ti­schen Impli­ka­tio­nen vor Ort und in Län­dern des Glo­ba­len Südens. Kann die lokale und regio­nale Pro­duk­tion von Elek­tro­au­tos glo­bal gerecht funk­tio­nie­ren? Und wel­che Hand­lungs­mög­lich­kei­ten gibt es für Entwicklungspolitik?