Die aktu­elle Phase des bun­des­wei­ten Eine-Welt-Promotor*innenprogramms wird zum Ende die­sen Jah­res abge­schlos­sen sein.

Die 16 Eine-Welt-Lan­des­netz­werke, ihr Ver­bund — die agl — und die Stif­tung Nord-Süd-Brü­cken (SNSB) sind mit­ten in der Vor­be­rei­tung für die Phase 2022 — 24. Zu dem Pro­gramm in Bran­den­burg www​.bran​den​burg​-ent​wi​ckeln​.de.

Es müs­sen dafür Anträge durch die agl und SNSB beim För­der­pro­gramm Ent­wick­lungs­po­li­ti­sche Bil­dung von Enga­ge­ment Glo­bal (mit Mit­teln des BMZ) und beim Minis­te­rium der Finan­zen und für Europa des Lan­des Bran­den­burg (MdFE) ein­ge­reicht werden.

„Wie geht es wei­ter mit dem Pro­gramm in Brandenburg?“
Dazu hat VENROB mit inter­es­sier­ten Ver­ei­nen am 13. März einen online Work­shop durch­ge­führt. Im Ergeb­nis des­sen sowie nach wei­te­rer Kom­mu­ni­ka­tion und Ana­ly­sen hat sich der Spre­cher­rat von VENROB ver­stän­digt, für die Aus­schrei­bung zu dem Pro­gramm fünf Stel­len für Fachpromotor*innen vorzuschlagen.

Die­ser Vor­schlag, der keine Aus­schrei­bung dar­stellt, kann bis zum 27.04.2021 kom­men­tiert wer­den, wozu die Mit­glie­der unse­res Netz­wer­kes sowie wei­tere inter­es­sierte herz­lich ein­ge­la­den sind. Das Doku­ment ist den Mit­glie­dern des Netz­wer­kes und ande­ren Ver­ei­nen zuge­gan­gen. Es kann per mail ange­fragt wer­den unter info@venrob.org.