B-B-Rundbrief 2-2021 | entwicklungs- und umweltpolitische Informationen aus Brandenburg und BerlinPDF

B‑B-Rundbrief 2/​2021

AUS DEM INHALT:
+ Promo must go on: Das Promotor*innen-Programm bis 2024 wird vor­be­rei­tet
+ Wech­sel in Ebers­walde: Mat­thias Barth ist neue HNEE-Prä­si­dent
+ Öko­lo­gi­scher Fuß­ab­druck: Frauen aus Vanuatu gestal­ten Welt­ge­bets­tag
+ Welt­lä­den hel­fen: Aktion #fair­wert­steuer bringt 340.000 Euro ein
+ Ungleich­heits-Virus: Oxfam-Stu­die über Pro­fit der Super-Rei­chen trotz Corona

B‑B-Rundbrief 02/​2021

entwicklungs- und umweltpolitische Informationen
aus Brandenburg und Berlin

Liebe Leser*innen! 

Der Corona-Lock­down bestimmt wei­ter­hin unser Leben. Dass sich der Bil­dungs­be­reich der­zeit rein digi­tal abspielt, trifft die­je­ni­gen, die sich auf ent­wick­lungs­po­li­ti­sche Bil­dungs­ar­beit kon­zen­triert haben. Aus­stel­lun­gen, Kurse für Schüler*innen, Fort­bil­dun­gen für Lehrer*innen … all dies kann nicht so umge­setzt wer­den, wie es einst kon­zi­piert war. Gerade für frei­schaf­fende Referent*innen bedeu­tet dies den Weg­fall beruf­li­cher oder exis­ten­zi­el­ler Grund­la­gen. Und für Ver­eine mit Bil­dungs­aus­rich­tung ist
es eine Zeit, die ihnen kaum kom­pen­sier­bare Ver­luste beschert. Wün­schen wir ihnen ein schnel­les Ende der Pandemie-Beschränkungen.

Alex­an­der Engels
für den Sprecherrat

VENROB aktuell

Vorbereitungen für das entwicklungspolitische Promotor*innenprogramm 2022 – 2024

Die aktu­elle Phase des bun­des­wei­ten ent­wick­lungs­po­li­ti­sche Promotor*innenprogramms www​.einewelt​pro​mo​to​rin​nen​.de wird zum Ende die­sen Jah­res abge­schlos­sen sein. Die 16 Lan­des­netz­werke, ihr Ver­bund — die agl — und die Stif­tung Nord-Süd-Brü­cken erwar­ten, dass BMZ und Län­der wei­ter­hin die Finan­zie­rung gewähr­leis­ten und haben mit den Vor­be­rei­tun­gen für die nächste Phase begon­nen. Für Bran­den­burg wird VENROB dazu zu einem NRO­Work­shop ein­la­den, ver­mut­lich im März, was unter ande­rem abhän­gig von der dann aktu­el­len Corona-Situa­tion ist. Inter­es­sierte Ver­eine wer­den gebe­ten, dies­be­züg­li­che Infor­ma­tio­nen auf unse­rer Web­site zu
beach­ten.
www​.ven​rob​.de, www​.bran​den​burg​-ent​wi​ckeln​.de

Handreichung zur entwicklungspolitischen Inlandsarbeit in Brandenburg verfügbar

Als zen­tra­les Ergeb­nis von zwei abge­schlos­se­nen Bera­tungs­pro­jek­ten im Land Bran­den­burg ist die pra­xis­be­zo­gene Hand­rei­chung „Wirk­sam und sicht­bar sein trotz Pan­de­mie“ auf der VEN­ROB-Home­page ver­füg­bar. Durch zwei Vor­ha­ben für gemein­nüt­zige Ver­eine, die in der Ent­wick­lungs­zu­sam­men­ar­beit, der Part­ner­schafts­ar­beit und beim Glo­ba­len Lernen/​entwicklungspolitischer Bil­dung aktiv sind, soll­ten diese ange­sichts der fort­dau­ern­den Corona-Pan­de­mie bei der Bewäl­ti­gung deren mit­tel­ba­rer Aus­wir­kun­gen unter­stützt und im Umgang mit den Kon­se­quen­zen die glo­ba­len Krise gestärkt wer­den. VENROB hat dies orga­ni­siert bzw. war Koope­rant betei­ligt. Die finan­zi­elle För­de­rung erfolgte durch Mit­tel des Minis­te­ri­ums der Finan­zen und für Europa des Lan­des Bran­den­burg sowie der Stif­tung Nord-Süd-Brücken.

Sitzung des Sprecherrats

Die Sit­zun­gen des VENROB- Spre­cher­rats fin­den der­zeit digi­tal statt. Bitte für Nach­fra­gen an die Geschäfts­stelle wen­den: info@venrob.org.

Infos aus Brandenburg

Teltow-Fläming: Regionaler und fairer Handel und nachhaltiger Konsum

Regio­na­ler Han­del, fai­rer Han­del (für Waren aus dem glo­ba­len Süden) und nach­hal­ti­ger Kon­sum sind inzwi­schen
Fra­ge­stel­lun­gen für immer mehr Kom­mu­nal­ver­wal­tun­gen und Enga­gierte der Zivil­ge­sell­schaft. Am 19. Februar heißt es für den Land­kreis Tel­tow-Flä­ming: „Was kön­nen wir hier vor Ort tun?“ Die Infor­ma­ti­ons­ver­an­stal­tung per Zoom wird gemein­sam durch­ge­führt von der Kli­ma­schutz­ko­or­di­nie­rungs­stelle des Land­krei­ses Tel­tow-Flä­ming und der Eine-Welt-Pro­mo­to­rin beim Dia­ko­ni­schen Werk Tel­tow-Flä­ming Maria Hösel, mit fach­li­cher Unter­stüt­zung des Ent­wick­lungs­po­li­ti­schen Promotor*innenprogramms. Die Zugangs­da­ten erhal­ten Inter­es­sen­ten via Mail-Anfrage bis 17. Februar an klimaschutz@teltow-flaeming.de mit dem Betreff „Teil­nahme am 19.2.2021“. 

Prof. Dr. Matthias Barth

Matthias Barth wird neuer Präsident der HNEE

Prof. Dr. Mat­thias Barth (Foto: Copy­right HNE Ebers­walde) ist am 18. Januar vom elf­köp­fi­gen Senat der Hoch­schule für nach­hal­tige Ent­wick­lung Ebers­walde (HNEE) zum neuen Prä­si­den­ten der Hoch­schule gewählt wor­den. Er folgt auf den schei­den­den Prä­si­den­ten Wil­helm-Gün­ther Vahr­son. Wis­sen­schafts­mi­nis­te­rin Manja Schüle (SPD) gra­tu­lierte zur Wahl und dankte Vahr­son, der die HNEE 22 Jahre lang gelei­tet hat. Der 1974 in Bam­berg gebo­rene Mat­thias Barth stu­dierte Umwelt­wis­sen­schaf­ten an der Leu­phana Uni­ver­si­tät Lüne­burg. Nach der Pro­mo­tion und Habi­li­ta­tion arbei­tete er zunächst als Pro­fes­sor für Didak­tik der Umwelt­wis­sen­schaf­ten an der Hoch­schule Ost­west­fa­len-Lippe und seit 2014 als Pro­fes­sor für Sach­un­ter­richt und Bil­dung für nach­hal­tige Ent­wick­lung an der Uni­ver­si­tät in Lüne­burg. Die HNEE mit ihren vier Fach­be­rei­chen Wald und Umwelt, Land­schafts­nut­zung und Natur­schutz, Holz­in­ge­nieur­we­sen und Nach­hal­tige Wirt­schaft hat 2300 Stu­die­rende aus 57 Län­dern und mehr als 260 Beschäf­tigte.
www​.hnee​.de

Prof. Dr. Matthias Barth

Matthias Barth wird neuer Präsident der HNEE

Prof. Dr. Mat­thias Barth (Foto: Copy­right HNE Ebers­walde) ist am 18. Januar vom elf­köp­fi­gen Senat der Hoch­schule für nach­hal­tige Ent­wick­lung Ebers­walde (HNEE) zum neuen Prä­si­den­ten der Hoch­schule gewählt wor­den. Er folgt auf den schei­den­den Prä­si­den­ten Wil­helm-Gün­ther Vahr­son. Wis­sen­schafts­mi­nis­te­rin Manja Schüle (SPD) gra­tu­lierte zur Wahl und dankte Vahr­son, der die HNEE 22 Jahre lang gelei­tet hat. Der 1974 in Bam­berg gebo­rene Mat­thias Barth stu­dierte Umwelt­wis­sen­schaf­ten an der Leu­phana Uni­ver­si­tät Lüne­burg. Nach der Pro­mo­tion und Habi­li­ta­tion arbei­tete er zunächst als Pro­fes­sor für Didak­tik der Umwelt­wis­sen­schaf­ten an der Hoch­schule Ost­west­fa­len-Lippe und seit 2014 als Pro­fes­sor für Sach­un­ter­richt und Bil­dung für nach­hal­tige Ent­wick­lung an der Uni­ver­si­tät in Lüne­burg. Die HNEE mit ihren vier Fach­be­rei­chen Wald und Umwelt, Land­schafts­nut­zung und Natur­schutz, Holz­in­ge­nieur­we­sen und Nach­hal­tige Wirt­schaft hat 2300 Stu­die­rende aus 57 Län­dern und mehr als 260 Beschäf­tigte.
www​.hnee​.de

Gartenfest für alle Sinne: Referent*innen für Laga 2022 gesucht

Vom 14. April bis zum 31. Okto­ber 2022 wird die bran­den­bur­gi­sche Lan­des­gar­ten­schau (Laga) in Beelitz statt­fin­den. Das Grüne Klas­sen­zim­mer soll dabei ein wert­vol­ler Ort der Umwelt­bil­dung und Bil­dung für nach­hal­tige Ent­wick­lung sein. Die dafür ver­ant­wort­li­che Grüne Liga Ber­lin lädt inter­es­sierte Referent*innen, Orga­ni­sa­tio­nen und Umweltbildner*innen zu einer online-
Infor­ma­ti­ons­ver­an­stal­tung am 17. Februar ab 10 Uhr ein.
Anmel­dung: laga-beelitz@grueneliga-berlin.de
Zur Laga: https://​laga​-beelitz​.de

Von VENROB-Mitgliedern

Gesellschaft für Solidarische Entwicklungszusammenarbeit e.V. (GSE)

GSE: Info- und Bildungsmaterial online

Für Lehrer*innen und sons­tige Inter­es­sierte stellt die Gesell­schaft für soli­da­ri­sche Ent­wick­lungs­zu­sam­men­ar­beit in die­sen
Wochen wei­tere Arbeits­ma­te­ria­lien zu ver­schie­de­nen Pro­duk­ten und Her­kunfts­län­dern auf ihre Web­site. Sie ent­stan­den in den Corona-Mona­ten 2020 infolge des alter­na­ti­ven Ange­bots an die über­wie­gend ein­kom­mens­lo­sen Bildungsreferent*innen, statt
Pro­jekt­ta­gen Teile ihrer Module ent­spre­chend auf­zu­be­rei­ten.
www​.gse​-ev​.de

Gesellschaft für Solidarische Entwicklungszusammenarbeit e.V. (GSE)

GSE: Info- und Bildungsmaterial online

Für Lehrer*innen und sons­tige Inter­es­sierte stellt die Gesell­schaft für soli­da­ri­sche Ent­wick­lungs­zu­sam­men­ar­beit in die­sen
Wochen wei­tere Arbeits­ma­te­ria­lien zu ver­schie­de­nen Pro­duk­ten und Her­kunfts­län­dern auf ihre Web­site. Sie ent­stan­den in den Corona-Mona­ten 2020 infolge des alter­na­ti­ven Ange­bots an die über­wie­gend ein­kom­mens­lo­sen Bildungsreferent*innen, statt
Pro­jekt­ta­gen Teile ihrer Module ent­spre­chend auf­zu­be­rei­ten.
www​.gse​-ev​.de

PAWLO – Pan African Women’s empowerment and Liberation Organisation e.V.

Pawlo: Der Kummer der Kümmerinnen

Zur Bewäl­ti­gung der viel­fäl­ti­gen All­tags­auf­ga­ben braucht und ent­wi­ckelt “frau” ein kom­plet­tes Werk­zeug­kas­ten. Und da kommt noch Enga­ge­ment dazu. Sind die Grün­dung einer Frau­en­gruppe bzw. Frau­en­ver­ein und ein brei­tes Netz­werk die Ant­wort? Ein Aus­tausch aus der Näh‑, Jon­glier- und Bau­kiste für enga­gierte All­tags­hel­din­nen bie­ten Pawlo und der Dach­ver­band der Migran­ten­or­ga­ni­sa­tio­nen in Ost­deutsch­land (DaMOst) mit der Hybrid-Ver­an­stal­tung “Der Kum­mer der Küm­me­rin­nen — Enga­ge­ment, Frau­en­em­power­ment und Ver­net­zung” am 6. März um 11 Uhr online sowie (geplant) im Frau­Raum, Guten­berg­straße 12, in Pots­dam.
Anmel­dung: empabb@damost.de

PAWLO – Pan African Women’s empowerment and Liberation Organisation e.V.

Pawlo: Der Kummer der Kümmerinnen

Zur Bewäl­ti­gung der viel­fäl­ti­gen All­tags­auf­ga­ben braucht und ent­wi­ckelt “frau” ein kom­plet­tes Werk­zeug­kas­ten. Und da kommt noch Enga­ge­ment dazu. Sind die Grün­dung einer Frau­en­gruppe bzw. Frau­en­ver­ein und ein brei­tes Netz­werk die Ant­wort? Ein Aus­tausch aus der Näh‑, Jon­glier- und Bau­kiste für enga­gierte All­tags­hel­din­nen bie­ten Pawlo und der Dach­ver­band der Migran­ten­or­ga­ni­sa­tio­nen in Ost­deutsch­land (DaMOst) mit der Hybrid-Ver­an­stal­tung “Der Kum­mer der Küm­me­rin­nen — Enga­ge­ment, Frau­en­em­power­ment und Ver­net­zung” am 6. März um 11 Uhr online sowie (geplant) im Frau­Raum, Guten­berg­straße 12, in Pots­dam.
Anmel­dung: empabb@damost.de

welttrends verlag

WeltTrends: Heft 172 erschienen

Russ­land ist wie­der eine aner­kannte inter­na­tio­nale Groß­macht. Dem wid­met sich das neue Heft von Welt­Trends. Im Thema dis­ku­tie­ren rus­si­sche Exper­ten die Bilanz der letz­ten 20 Jahre und die Bezie­hun­gen zu China, den USA, zu Europa und zum Iran. Klaus Lar­res ana­ly­siert das schwie­rige deutsch-ame­ri­ka­ni­sche Ver­hält­nis.
www​.welt​trends​.de

Eine-Welt-Promotor*innen

WELTGEBETSTAG 2021 VANUATU

Weltgebetstag aus einem bedrohten Paradies

Der bis­her stärkste Zyklon aller Zei­ten, Pam, ver­nich­tete 2015 60 Pro­zent der Infra­struk­tur des Staa­tes Vanuatu. Das Land ist das am meis­ten vom Kli­ma­wan­del betrof­fene Land der Erde. Frauen aus ver­schie­de­nen Kir­chen Vanua­tus haben die Gebets­lit­ur­gie für den
dies­jäh­ri­gen Welt­ge­bets­tag der Frauen, der in über 150 Län­dern der Erde am ers­ten Frei­tag im März gefei­ert wird, geschrie­ben. Sie berich­ten darin von der Schön­heit ihrer Inseln, aber auch von der Bedro­hung durch den Kli­ma­wan­del und der Gewalt, der Frauen oft aus­ge­setzt sind. Der Welt­ge­bets­tag wei­tet den Blick für die Welt — frei nach sei­nem inter­na­tio­na­len Motto „infor­miert beten, betend han­deln“. An vie­len Orten beschäf­ti­gen sich die Frauen in der Vor­be­rei­tung des Welt­ge­bets­tags in die­sem Jahr mit ihrem eige­nen öko­lo­gi­schen Fuß­ab­tritt und mit der Frage, wie das eigene Gemein­de­le­ben kli­ma­freund­li­cher gestal­tet wer­den kann. 2021 wird es ver­mut­lich nicht viele Prä­senz­got­tes­dienste am 5. März geben, aber bei­spiels­weise wer­den Tüten gepackt für einen Got­tes­dienst zu Hause oder es gibt Tref­fen im Freien. Die Idee des Welt­ge­bets­tags ist: Ein Gebet wan­dert über 24 Stun­den lang um den Erd­ball und
ver­bin­det Frauen in mehr als 150 Län­dern der Welt mit­ein­an­der! Auch wäh­rend Corona!
Marion Dup­pel, Eine-Welt-Pro­mo­to­rin in Nor­den Bran­den­burgs, m.duppel@estaruppin.de
https://​welt​ge​bets​tag​.de

fairtont. Der Weltladen-Podcast

Faire-Schule-Vernetzungstreffen — digital und länderübergreifend

Ein- bis zwei­mal im Jahr orga­ni­siert das EPIZ ein Ver­net­zungs­tref­fen für die Ber­li­ner Fai­ren Schu­len. Sie haben sich bewährt als Ort des Aus­tauschs, der Anre­gun­gen und der gegen­sei­ti­gen Unter­stüt­zung. Immer wie­der stand die Über­le­gung im Raum, die Tref­fen für die Bran­den­bur­ger Fai­ren Schu­len zu öff­nen, wurde nach einem Blick auf die Anfahrts­wege jedoch gleich wie­der ver­wor­fen. Aus­ge­rech­net Corona baute hier­für die nötige Brü­cke: Das Tref­fen fin­det die­ses Mal digi­tal statt und steht somit allen Fai­ren Schu­len — und sol­chen, die es wer­den wol­len — offen. Sogar eine Ham­bur­ger Schule ist dabei! Am 9. Februar tref­fen sich um 15 Uhr die wei­ter­füh­ren­den Schu­len und ler­nen die „Think-Act-Talk-AG“ der Max-von-Laue-Ober­schule ken­nen. Am 11. Februar tref­fen sich um 15 Uhr die Grund- und För­der­schu­len und bekom­men von WEED e.V. das Pilot­pro­jekt „BNE-Scouts“ vor­ge­stellt. Wir freuen uns auf einen regen Aus­tausch. Anmel­dun­gen per E‑Mail sind noch mög­lich.
Anmel­dung: schwerendt@epiz-berlin.de; www​.faire​-schule​.de
Julia Was­muth, Eine-Welt-Pro­mo­to­rin für Faire Schule in Bran­den­burg, julia.wasmuth@dw-tf.de

fairtont. Der Weltladen-Podcast

Faire-Schule-Vernetzungstreffen — digital und länderübergreifend

Ein- bis zwei­mal im Jahr orga­ni­siert das EPIZ ein Ver­net­zungs­tref­fen für die Ber­li­ner Fai­ren Schu­len. Sie haben sich bewährt als Ort des Aus­tauschs, der Anre­gun­gen und der gegen­sei­ti­gen Unter­stüt­zung. Immer wie­der stand die Über­le­gung im Raum, die Tref­fen für die Bran­den­bur­ger Fai­ren Schu­len zu öff­nen, wurde nach einem Blick auf die Anfahrts­wege jedoch gleich wie­der ver­wor­fen. Aus­ge­rech­net Corona baute hier­für die nötige Brü­cke: Das Tref­fen fin­det die­ses Mal digi­tal statt und steht somit allen Fai­ren Schu­len — und sol­chen, die es wer­den wol­len — offen. Sogar eine Ham­bur­ger Schule ist dabei! Am 9. Februar tref­fen sich um 15 Uhr die wei­ter­füh­ren­den Schu­len und ler­nen die „Think-Act-Talk-AG“ der Max-von-Laue-Ober­schule ken­nen. Am 11. Februar tref­fen sich um 15 Uhr die Grund- und För­der­schu­len und bekom­men von WEED e.V. das Pilot­pro­jekt „BNE-Scouts“ vor­ge­stellt. Wir freuen uns auf einen regen Aus­tausch. Anmel­dun­gen per E‑Mail sind noch mög­lich.
Anmel­dung: schwerendt@epiz-berlin.de; www​.faire​-schule​.de
Julia Was­muth, Eine-Welt-Pro­mo­to­rin für Faire Schule in Bran­den­burg, julia.wasmuth@dw-tf.de

Aktion #fairwertsteuer – WELTLADEN fair handeln

Aktion #fairwertsteuer

Welt­lä­den ste­hen fest an der Seite ihrer Han­dels­part­ner – auch und gerade in Kri­sen­zei­ten. Mit der Aktion #fair­wert­steuer tra­gen Welt­lä­den dazu bei, Exis­ten­zen zu sichern und die Struk­tu­ren des Fai­ren Han­dels zu erhal­ten. Bis heute sind auf dem Son­der­konto für die Aktion bereits 340.000 Euro ein­ge­gan­gen und täg­lich fol­gen wei­tere Zah­lun­gen. Berichte von Han­dels­part­nern, die in der ers­ten Ver­ga­berunde Geld aus der Aktion
erhal­ten haben wie wie Tibe­tan Han­di­c­raft aus Nepal, Vil­la­ge­works aus Kam­bo­dscha und Fair­Mail aus Peru, ste­hen online.
www​.welt​la​den​.de
Nicole Saile, Pro­mo­to­rin für den Fai­ren Han­del, n.saile@weltladen.de

Aktion #fairwertsteuer – WELTLADEN fair handeln

Aktion #fairwertsteuer

Welt­lä­den ste­hen fest an der Seite ihrer Han­dels­part­ner – auch und gerade in Kri­sen­zei­ten. Mit der Aktion #fair­wert­steuer tra­gen Welt­lä­den dazu bei, Exis­ten­zen zu sichern und die Struk­tu­ren des Fai­ren Han­dels zu erhal­ten. Bis heute sind auf dem Son­der­konto für die Aktion bereits 340.000 Euro ein­ge­gan­gen und täg­lich fol­gen wei­tere Zah­lun­gen. Berichte von Han­dels­part­nern, die in der ers­ten Ver­ga­berunde Geld aus der Aktion
erhal­ten haben wie wie Tibe­tan Han­di­c­raft aus Nepal, Vil­la­ge­works aus Kam­bo­dscha und Fair­Mail aus Peru, ste­hen online.
www​.welt​la​den​.de
Nicole Saile, Pro­mo­to­rin für den Fai­ren Han­del, n.saile@weltladen.de

BREBIT

Zugriff verweigert - Digitalisierung global gerecht gestalten

Tagung für Referent*innen

Der BRE­BIT-Auf­takt in die­sem Jahr fin­det am 10. Februar digi­tal als geschlos­sene Ver­an­stal­tung für regis­trierte Referent*innen statt. Er star­tet mit einem Infor­ma­ti­ons­block für Neueinsteiger*innen, bevor Impulse, Inputs und wech­selnde Klein­grup­pen­run­den auf das Jah­res­thema, die Qua­li­fi­zie­rungs­reihe und die Akti­ons­tage einstimmen.
Eine wei­tere digi­tale Runde wird am 18. Februar statt­fin­den. Bis auf wei­te­res bleibt auch die BREBIT im digi­ta­len Raum. Auch wenn es mit dem Jah­res­thema kon­form geht, freut sich die Koor­di­na­ti­ons­gruppe sehr dar­auf, wie­der in den ana­lo­gen Raum zurückzukehren.
Bis dahin gibt es zum Lesen und Sel­ber­dru­cken auf der BRE­BIT-Web­site den Flyer für das Jahr 2021.
www​.bre​bit​.org

Globales Lernen

BNE-Wochen: Plattform für Aktive und Projekte

Vom 1. bis 31. Mai 2021 fin­den die Wochen für Bil­dung für nach­hal­tige Ent­wick­lung statt. Sie wer­den zur Eröff­nung des neuen UNESCO-Pro­gramms „Edu­ca­tion for Sus­tainable Deve­lo­p­ment: Towards Achie­ving the SDGs“ (BNE 2030) vom Bun­des­mi­nis­te­rium für Bil­dung und For­schung und der Deut­schen UNESCO­Kom­mis­sion orga­ni­siert. Ab sofort kön­nen BNEAkteur*innen sich mit ihren Ver­an­stal­tun­gen bewer­ben.
Die glo­bale Auf­takt­kon­fe­renz zu BNE 2030 fin­det vom 17. bis 19. Mai statt.
www​.bne​-por​tal​.de

Website: Digitalisierung und entwicklungspolitische Bildung

Im Bereich der ent­wick­lungs­po­li­ti­schen Bil­dung gibt es eine Viel­zahl inno­va­ti­ver digi­ta­ler Lern- und Kom­mu­ni­ka­ti­ons­for­mate, die die Digi­ta­li­sie­rung krea­tiv nut­zen und zugleich kri­ti­sche Fra­gen stel­len. Die Infor­ma­ti­ons­stelle Bil­dungs­auf­trag Nord-Süd beim World Uni­ver­sity Ser­vice (WUS) hat des­halb die Web­site „Digi­ta­li­sie­rung welt­weit fair gestal­ten“ auf der eige­nen Platt­form ent­wi­ckelt, um aktu­elle Bei­träge und Ange­bote zur Gestal­tung der Digi­ta­li­sie­rung von Sei­ten staat­li­cher und nicht­staat­li­cher Stel­len eine Platt­form zu bie­ten. „Ent­wick­lungs­po­li­ti­sche und digi­tale Bil­dung haben ein gro­ßes Poten­tial, sich gegen­sei­tig zu ergän­zen”, sagt Dr. Kam­biz
Gha­wami, Vor­sit­zen­der des WUS Ger­many. Die Web­site befin­det sich der­zeit im Auf­bau und wird ste­tig aktua­li­siert.
www​.wus​ger​many​.de

Attac bietet Materialien rund um Wirtschaftsfragen

Attac möchte als Bil­dungs­be­we­gung die “öko­no­mi­sche Alpha­be­ti­sie­rung” vor­an­trei­ben und ver­öf­fent­licht zu die­sem Zweck auch Mate­ria­lien für den Unter­richt und für die außer­schu­li­sche Bil­dungs­ar­beit. Für die Sekun­dar­stu­fen I und II bezie­hungs­weise die Jugendund Erwach­se­nen­bil­dung gibt es die Reihe Wirt­schaft demo­kra­tisch gestal­ten ler­nen. Für die Pri­mar­stufe gibt Attac in Zusam­men­ar­beit mit dem Huma­nis­ti­schen Ver­band Deutsch­land (HVD) | Ber­lin-Bran­den­burg die Reihe “Wie wol­len wir zusam­men leben?” her­aus.
www​.attac​.de

NRO und Politik

Neue Oxfam-Studie „Das Ungleichheitsvirus”

Ungleich­heit ist ver­brei­tet, aber kein Natur­ge­setz! Die Pan­de­mie führt das deut­lich vor Augen. Es gibt einen Feh­ler im Sys­tem, wenn die zehn reichs­ten Men­schen der Welt trotz der Krise hohe Gewinne ein­ge­stri­chen haben und ins­ge­samt über 1,12 Bil­lio­nen US-Dol­lar an Ver­mö­gen ver­fü­gen. Eine neue Stu­die von Oxfam „Das Ungleich­heits­vi­rus” zeigt diese gefähr­li­che Ent­wick­lung.
www​.oxfam​.de

Jetzt bewerben: Gute-Taten-Adventskalernder 2021

Vom 22. Januar bis zum 19. Februar kön­nen sich Orga­ni­sa­tio­nen für eine För­de­rung durch den „24 gute Taten”-Adventskalender bewer­ben. Alle Pro­jekte, die für 2021 in den Kalen­der auf­ge­nom­men wer­den, kön­nen mit einer För­de­rung zwi­schen 60.000 und 100.000 Euro rech­nen.
Gesucht wer­den Pro­jekte aus den Berei­chen Natur-/ Umwelt­schutz, Ver­sor­gung & Ernäh­rung, Gesund­heit sowie Bil­dung. Zen­trale Aus­wahl­kri­te­rien sind Trans­pa­renz, Wir­kungs­ori­en­tie­rung und ein Pro­jekt­ent­wurf, der zum Advents­ka­len­der-For­mat passt.
www​.24​-gute​-taten​.de

Nachhaltigkeitsrat fordert ökologischen Fußabdruck zum deutschen Konsum

Der­zeit wird die Deut­sche Nach­hal­tig­keits­stra­te­gie über­ar­bei­tet. Der Rat für nach­hal­tige Ent­wick­lung for­dert, dass darin der glo­bale öko­lo­gi­sche Fuß­ab­druck des deut­schen Kon­sums erfasst wird. Die Daten und Metho­di­ken dazu sind da. Mit einer ein­zi­gen Zahl lässt
sich dar­stel­len, wie viel Platz ein Land durch sei­nen Kon­sum von Nah­rung, Ener­gie und Roh­stof­fen bean­sprucht. In der Deut­schen Nach­hal­tig­keits­stra­te­gie spielte der Aspekt bis­her eine unter­ge­ord­nete Rolle.
www​.nach​hal​tig​keits​rat​.de

Bilanz nach fünf Jahren SDG

Der Anspruch war ehr­gei­zig, doch die Bilanz nach fünf Jah­ren ist gemischt: Zwar haben viele Län­der die Agenda 2030 in Nach­hal­tig­keits­stra­te­gien über­setzt. Doch in wei­ten Tei­len der Welt nimmt die soziale Ungleich­heit zu, Umwelt­zer­stö­rung und Kli­ma­wan­del schrei­ten voran. Wo steht die Welt bei der Umset­zung der 17 SDG? Das Glo­bal Policy Forum hat eine Zwi­schen­bi­lanz erar­bei­tet.
www​.glo​bal​po​licy​.org

Internationale Wochen gegen Rassismus

Die dies­jäh­ri­gen Inter­na­tio­na­len Wochen gegen Ras­sis­mus fin­den vom 15. – 28. März 2021 statt. Motto: “Soli­da­ri­tät. Gren­zen­los.” Die Auf­takt­ver­an­stal­tung wird am 15. März 2021 in Nord­rhein-West­fa­len (vor­aus­sicht­lich in Bonn) statt­fin­den. Koor­di­niert wer­den die Akti­ons­tage von der Stif­tung gegen Ras­sis­mus. Pro­jekte und Ver­an­stal­tun­gen kön­nen sich noch anmel­den.
https://​stif​tung​-gegen​-ras​sis​mus​.de/iwgr

Aufruf zum politischen Umsteuern

Unter dem Titel „Bereit zum Wan­del” haben 191 Ver­tre­ter von NRO und Kir­chen sowie aus Wis­sen­schaft und For­schung einen Auf­ruf für eine klima- und natur­ver­träg­li­che sowie sozial gerechte Lebens- und Wirt­schafts­weise gestar­tet. Umwelt­zer­stö­run­gen, Arten­ster­ben und Kli­ma­wan­del sind Fol­gen eines kaum gezü­gel­ten Res­sour­cen­ver­brauchs im glo­ba­len Nor­den – zum Leid­we­sen des Südens. Die Corona-Krise zeigt, wie ver­wund­bar Gesell­schaf­ten welt­weit sind. Des­halb muss nun ein Umden­ken ein­set­zen und die Chance sei­tens der Poli­tik für eine zukunfts­ge­rechte Aus­rich­tung der Gesell­schaft genutzt wer­den.
https://​bereit​-zum​-wan​del​.de

Veranstaltungen

Auf­grund der aktu­el­len Beschrän­kun­gen zur Ein­däm­mung der Corona-Pan­de­mie ver­zich­ten wir an die­ser Stelle auf Ter­min­hin­weise zu Präsenzveranstaltungen.

Digitale Angebote

8. – 11.02.
Fach­ta­gung: Migra­ti­ons­wege: Her­kunfts­land – Erst­auf­nah­me­land – Wunsch­land. Rück­kehr und Reinte­gra­tion von Frauen und die spe­zi­fi­schen Her­aus­for­de­run­gen
Anmel­dung: antragswesen@solwodi.de
Sol­wodi Deutsch­land
www​.sol​wodi​.de

9.2., 15 – 17 Uhr
Digi­ta­les Ver­net­zungs­tref­fen der weiterführenden Fai­ren Schu­len
Anmel­dung: schwerendt@epiz-berlin.de
EPIZ Ber­lin, www​.epiz​-ber​lin​.de, www​.faire​-schule​.eu

10.02., 10.30 – 12 Uhr
Semi­nar zum Kom­pass Nach­hal­tig­keit
Anmel­dung bis 7.2.
Ser­vice­stelle Kom­mu­nen in der Einen Welt
https://​skew​.enga​ge​ment​-glo​bal​.de

10.2., 17 – 19 Uhr
BER und move­GLO­BAL-Netz­werk­tref­fen: För­de­rung ent­wick­lungs­po­li­ti­scher Inlands­ar­beit wäh­rend und nach der Corona-Pan­de­mie
Anmel­dung: projekt@eineweltstadt.berlin
Ber­li­ner Ent­wick­lungs­po­li­ti­scher Rat­schlag
www​.einewelt​stadt​.ber​lin

11.2., 10 – 15 Uhr
Digi­tale poli­ti­sche Bil­dung im länd­li­chen Raum
Anmel­dung bis 5.2. info@blzpb.brandenburg.de
Bran­den­bur­gi­sche Lan­des­zen­trale für poli­ti­sche Bil­dung
www​.poli​ti​sche​-bil​dungbran​den​burg​.de

11.2., 15 – 17 Uhr
Digi­ta­les Ver­net­zungs­tref­fen von Grund- und För­der­schu­len der Fai­ren Schu­len
Anmel­dung: schwerendt@epiz-berlin.de
EPIZ Ber­lin, www​.epiz​-ber​lin​.de, www​.faire​-schule​.eu

17.2. 10 – 11.30 Uhr
Info: Grü­nes Klas­sen­zim­mer der Laga Beelitz 2022
Anmel­dung: laga-beelitz@grueneliga-berlin.de
Grüne Liga Ber­lin, www​.gru​ene​liga​-ber​lin​.de, www​.lag​abeelitz​.de

19.2., 9.30 – 11.30 Uhr
Auf­takt: Regio­na­ler und Fai­rer Han­del im Land­kreis Tel­tow-Flä­ming
Anmel­dung bis 17.2.: klimaschutz@teltow-flaeming.de
Kli­ma­schutz­büro Tel­tow-Flä­ming, www​.tel​tow​-flaeming​.de

22.2., 19 Uhr
Afgha­ni­stan – Leben mit Covid 19 und unter ver­än­der­ten poli­ti­schen Gege­ben­hei­ten
Anmel­dung: c.schulz@estaruppin.de
Ser­vice­stelle Klima und Migra­tion von ESTArup­pin
www​.estarup​pin​.de

23.2., 16 – 17.30 Uhr
Film­Café Glo­bal: Filme in der Bil­dungs­ar­beit – zum Bei­spiel Kli­ma­ge­rech­tig­keit
Brot für die Welt
www​.brot​-fuer​-die​-welt​.de

25.2., 17.30 – 19 Uhr
Vor­trag und Gespräch: Frau­en­so­li­da­ri­tät welt­weit
Anmel­dung bis 23.2.: Maria.hoesel@dw-tf.de
Dia­ko­nie Tel­tow-Flä­ming, Maria Hösel, Eine-Welt-Pro­mo­to­rin im Süden Bran­den­burgs
www​.dw​-tf​.de

25.2., 17.30 – 19 Uhr
Was ich schon immer mal zum Bud­dhis­mus wis­sen und fra­gen wollte
Amt für Kirch­li­che Dienste
https://​akd​-ekbo​.de

1. – 5.3.
Online­kurs: Dis­as­ter Risk Manage­ment and Cli­mate Change Adap­t­ation Main­strea­ming
Semi­nar für länd­li­che Ent­wick­lung an der HU Ber­lin
www​.sle​-ber​lin​.de

3.3., 16 – 17.30 Uhr
Film­Café Glo­bal: Film ab online – Wie geht das?
Brot für die Welt
www​.brot​-fuer​-die​-welt​.de

4.3., 17.30 – 19 Uhr
Was ich schon immer mal zum Juden­tum wis­sen und fra­gen wollte
Amt für Kirch­li­che Dienste
https://​akd​-ekbo​.de

6.3., 11 Uhr
Der Kum­mer der Küm­me­rin­nen — Enga­ge­ment, Frau­en­em­power­ment und Ver­net­zung
Hybrid-Ver­an­stal­tung: Frau­Raum, Guten­berg­straße 12, 14467 Pots­dam
Anmel­dung: empabb@damost.de
DaMOst, www​.damost​.de, PAWLO, www​.pawlo​.org

15.3.
Dis­kus­sion: Mboa’su Spe­zial – Hel­din­nen der Wahl­ur­nen
Hybrid-Ver­an­stal­tung: Radio frràpo, Frau­Raum,
Guten­berg­straße 12, 14467 Pots­dam, Online
PAWLO, www​.pawlo​.org, Afri­ka­ni­scher Kul­tur­ver­ein Palanca,
www​.palanca​-ebers​walde​.de

16.3., 17 – 20 Uhr
#3 Let‘s do – Was ist eine ras­sis­mus­kri­ti­sche Pra­xis?
Amt für Kirch­li­che Dienste in der EKBO und Dis­Kurs­Lab
https://​akd​-ekbo​.de

18.3., 17 – 18.30 Uhr
Unsicht­bare Hel­din­nen vor der Wende – Migran­tin­nen erzäh­len von Enga­ge­ment und All­tag in der DDR
Hybrid-Ver­an­stal­tung, Frau­Raum — Guten­berg­straße 12, 14467 Pots­dam, online
Anmel­dung: mi.story@damost.de
DaMOst, www​.damost​.de, PAWLO, www​.pawlo​.org

19. – 21.3.
Fort­bil­dungs- und Akti­ons­wo­chen­ende der Kam­pa­gne für Sau­bere Klei­dung
Anmel­dung bis 28.2.: https://​eve​eno​.com/​A​k​t​i​o​n​s​t​r​e​f​f​e​n​-​S​a​u​b​e​r​e​-​K​l​e​i​d​u​n​g​-2021
Kam­pa­gne Sau­bere Klei­dung
https://​sau​bere​-klei​dung​.de/​a​k​t​i​o​n​s​t​r​e​ffen/